Home  Kontakt  Impressum

12352

Letzte Änderungen
Startseite
Gesetze und Vorschriften
Jagdzeiten im JWMG
Infos für Jäger
Presseberichte
Termine
Bilder
Ehrenscheibe
Hubertusmesse
Wildkochkurs
Partner
Keilerschiessnadel
Fundgrube
Wildbreterwerb
Schwarzkittel und andere Herausforderungen   Das Sprachrohr der Immendinger Jäger hat einen neuen Chef  




Das Sprachrohr der Immendinger Jäger hat einen neuen Chef
Kirchen-Hausen, 26.03.2017, Südkurier




Georg Schelling ist der neue Leiter des Hegerings Immendingen. Reinhold Elsäßer, der die Jäger 16 Jahre lang anführte, verzichtete auf eine erneute Kandidatur

Symbolischer Handschlag zwischen dem alten und dem neuen Hegeringleiter: Reinhold Elsäßer trat nach 16 Jahren an der Spitze nicht mehr zur Wahl an, Zu seinem Nachfolger wurde Georg Schelling (rechts) gekürt. Michael Hölzenbein (Mitte) bleibt stellvertretender Hegeringleiter. | Bild: Thomas Schröter


Der Hegering Immendingen hat einen neuen Leiter. Bei der Hauptversammlung wählten die Mitglieder Georg Schelling aus Kirchen-Hausen einstimmig zu ihrem neuen Vorsitzenden. Er folgt auf Reinhold Elsäßer, der 16 Jahre lang der Spitze des Hegerings stand und für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung stand.
Schelling hatte sich vor seiner Wahl zum Hegeringleiter als Kaßierer im Vorstand des Vereins engagiert. Außerdem leitet er die Jagdhorn-Bläsergruppe Aitrach-Donau und fungiert als Bläserobmann der Gesamtbläsergruppe der Kreisjägervereinigung (KJV) Tuttlingen. Diese beiden Funktionen werde er auch nach seiner Wahl zum neuen Leiter des Hegerings Immendingen weiterhin wahrnehmen, bestätigte Schelling auf Nachfrage aus den Jägerreihen. Er sei niemand, der "von oben durchregiere", sondern lege Wert auf Teamarbeit und möglichst einvernehmlich getroffene Entscheidungen skizzierte Georg Schelling seinen Führungßtil.
Reinhold Elsäßer, der dem Hegering 16 Jahre lang vorgestanden hatte, trat nicht mehr zur Wiederwahl an. Er wolle nach vier Wahlperioden im Amt die Bahn frei machen für neues Personal, frischen Wind und neue Ideen an der Führungßpitze der Jäger, begründete Elsäßer seine Entscheidung, nicht mehr für das Amt des Hegeringleiters zu kandidieren. Für seinen langjährigen Einsatz als Speerspitze der regionalen Jäger zollten die Mitglieder des Hegerings dem sichtlich gerührten Elsäßer großen Respekt und donnernden Applaus.
Erneut ins Amt des stellvertretenden Hegeringleiters gewählt wurde Michael Hölzenbein, der "die ära Reinhold Elsäßer" markant anhand von Meilensteinen, die der langjährige Vorsitzende gesetzt hat, Revue paßieren ließ. Auch Kreisjägermeister Horst Joachim Wehn hielt eine kleine Laudatio auf Elsäßer.
Neben einem neuen Kaßierer in der Nachfolge von Georg Schelling muß der Hegering in der kommenden Zeit auch einen neuen Schriftführer bestimmten: Bernd Wagner wird, wie er ankündigte, dieses Amt nur noch für eine übergangszeit ausüben.




top

© 2007